Künstlerprofil


Name

Stadt:
Genre:

Hilla Jablonsky

Sankt Augustin
Lyrik
Vita: 1932 geboren in Dudweiler an der Saar
Aufgewachsen in Nordfriesland
und Ostholstein

künstlerische Lehre bei Alexej von
Assaulenko, Cameron Hoover,
Franz Radziwill, Albert Paris-Gütersloh
Arbeitsgebiete: Malerei, Großplas-
tiken (Stahl), Plastiken (Plexiglas),
Installationen, Buchgestaltung,
Performances, lyrische Dichtung

Auszeichnungen
(Auswahl)
1987 Arbeitsstipendium des Künstlerhauses Hooksie]
1989 Dr.-Theobald-Simon-Kunstpreis der GEDOK Bonn e.V.
1999 August-Macke-Medaille der Stadt Bonn
Bibliographie: Publikationen der Künstlerin:
(Auswahl)

"Lob der Armut - oder: Die Nachtigall
muß singen", in: BBK-Mitteilungen,
26. Jg., Nr. 9/1980, o. S.
Logbuch der Pilotin,

edition gelber igel Nr. 2, Bonn 1986
Herzgeburten, Gedichte.

Edition gelber igel, Nr.6, Bonn 1986
Feuerschiffe, Gedichte.

tende Uhlending 1988
Wiedersehen am Strom, Gedichte.

tende Uhlending 1990
Anfang und Weg, Gedichte.

tende Uhlending 1993
ZwischenLand, Gedichte und Bilder.

tende Uhlending, 1995
Der Blaue Stuhl, Gedichte.

tende Uhlending, 2002
Wer weiß schon Liebe? Gedichte.

tende Uhlending, 2003

Einzelausstellungen:
(Auswahl)

1970 Palais Palffy, Wien
1973 Märkisches Museum, Witten
1974 Deutschlandhaus, Berlin
1989 Frauenmuseum, Bonn
1991 Kunstverein, Gummersbach
1992 Haus an der Redoute, Bonn
1993 Altes Kunsthaus, Zug in der Schweiz
1997 Kempinski-Galerie, Budapest
2004 Wissenschaftszentrum, Bonn
Ausstellungen:
right bar

Wählen Sie einen Autor



Frachsse mich wattat is

Infos zu den Regionen

Newsletter Abo