Künstlerprofil

Portrait:

Stadt:
Homepage der Stadt:
Kunstrichtung:
Homepage:
E-Mail:

Gabriele Kutz

Grevenbroich
www.grevenbroich.de
Malerei
Zur Homepage
gabykutz(a\)gmx.de

Titel: Köln-Weidenpesch
Typ: Öl auf Leinwand
Weitere Infos: 2002

Titel: Klaus, 1940
Typ: Öl auf Leinwand
Weitere Infos: 2003

Vita:

1962 geboren in Nettesheim

1978 - 1981 Ausbildung zur Berufsrennreiterin
1987 - 1988 Studium der Malerei an der
Fachhochschule
Köln
1989 – 1994 Studium der Malerei an der
Kunstakademie Düsseldorf
1994 Abschluss als Meisterschülerin von Prof. Michael Buthe

Siehe auch unter LITERATURNETZNRW.DE:
Gabriele
Kutz


Ausstellungen:

Einzelausstellungen:

2007 Rathaus Köln
2006 BBK, Stapelhaus, Köln
2005 „Spuren suchen“, Maritim-Hotel, Köln
2003 „homebanking“, dollies pillow club, Comtainment ev., Köln
2002 „Spurensuche“ Thomas-Morus-Akademie, Bensberg
„familiy-setting“, Comtainment ev.; dollies pillow Club, Köln
2000 „Kein schöner Ort„, Atelier Ute Jaschke, Düsseldorf
1999 Galerie Judith Dilemmer, Grevenbroich
1996 „my name was Jack“, Galerie Bernd Böhlendorf, Heidelberg
1995 „Alex“, Kunstverein Wesseling

Gruppenausstellungen:

2005 „KölnKunst“, Kunststation Kleinsassen, Fulda
„Ausgezeichnet“, KunstWerke.V., Köln
2004 Mit dem Hörstück „Seiltanz“ in „Gegen den Strich“, Kunsthalle Baden-
Baden, für Heike Webers Installation „Fliegende“
2001 KölnKunst 6, Josef-Haubrich-Kunsthalle, Köln

1995 ROW – Frauen im Werk, Bonn
1994 “Din A4” Kunstverein Recklinghausen,
1990 “Neurotik im Hafensalon,” KUNSTHAUS RHENANIA
1989 „Da traf David auf den karibischen Prinzen“, Kunsthaus Rhenania,
Köln


Publikationen:
„Lacksplitter“, Roman, Rake-Verlag, Kiel
„Dänemark ist ein kleines Land“, aus der Anthologie „Feuer und Flamme“,
Rowohlt-Verlag
„Was ist Liebe“, Erzählung, V-V-Verlag
„Text tracks“, 3 Sprachminiaturen, CD, mercedes benz
“Eintagsfliegen“ ein Film von Birgit Hein mit Texten und Bildern der
Malerin Gabriele Kutz

Aktuelle Ausstellungen

Newsletter Abo